call me: 0049(0)1607525282 info@amindfulearth.com

A Walk to Mindfulness & Freedom

900 Kilometer quer durch Deutschland – von Berlin nach Bern

Ohne Geld und Kreditkarte macht sich Mindfulness Trainer Sven Kaven auf den Weg von Berlin nach Bern

Es geht quer durch Deutschland, von Berlin zum Landguet Ried, Centre for mindful living in Niederwangen, in der Nähe von Bern – Schweiz

Vom 29. Mai – ca. 24. Juni 2018.

#onemillionsteps

Liebe Freunde, ich werde eine ca. 900 Kilometerlange Reise quer durch Deutschland machen. Es geht von Berlin nach Bern, bis zum Landguet Ried, Centre for mindful living in Niederwangen. Es ist ein Walk to Mindfulness & Freiheit – eine Reise zu mehr Freiheit durch Achtsamkeit mit wewalknow und amindfulearth.

Stelle Dir vor, dass es nicht mehr notwendig ist, den nächsten Tag zu planen, sondern Du Deiner Intuition folgen kannst, so wie ein Adler es tun würde, wenn er majestätisch über die südlichen Spitzen der Alpen schaut.

Du kannst frei sein und gleichzeitig achtsam mit Dir und dem was Dich umgibt umgehen.

Die letzten 4 Jahre bin ich über 5.500 Kilometer zu Fuß unterwegs gewesen. Während dieser Zeit habe ich einige meiner aufregendsten, emotional aufwühlendsten aber auch glücklichsten Momente meines Lebens erlebt. Eines habe ich aus all diesen Jahren – aber auch den vielen Menschen, die ich getroffen habe, gelernt

Mache Achtsamkeit (Mindfulness) zu einen integralen Bestandteil Deines SEINS.

Bringe es in den Vordergrund, um das Leben in seiner Fülle, Schönheit aber auch Momenten, die vielleicht als unangenehm empfunden werden, zu erleben. Lasse ganz einfach alles da sein und gebe es Deine unumwundene Aufmerksamkeit und Liebe.

Was ist der Walk zu Achtsamkeit?

Dieser Walk ist hauptsächlich ein Türöffner, um mir einen noch stärkeren Zugang zum eigenen Lebenszweck zu geben, um diesen Fühlbar zu machen und bewust zu leben. Denn wenn ich es fühlen kann, dann habe ich bereits eine Vorschau darüber erhalten, was passiert, wenn ich es wahrhaftig angehe, mit Gusto und HERZ. Aber wovon rede ich hier eigentlich. Ist es nicht genau das, was ich hier gerade tue?

Meine Intention ist es,  aus Überleben – Leben zu machen, denn genau das ist es von Anfang an gewesen. Statt sich einen Lebenszweck zu geben, diesen einfach mal zu leben. Zu erkennen, zu spüren das ich nicht nur ein Geschenk geben kann, sondern zu realisieren, dass das ich das Geschenk bereits bin – schon allein durch meine Existenz und natürlich auch jedes andere Leben – wohlbemerkt.

Darum auch dieser Walk nach Bern, über 900 Kilometer. Das ganze mit dem Herzen und dem Gefühl genau das jetzt zu tun. Und genau das ist es ja dann Tag für Tag, ohne Geld und die Annehmlichkeiten, sich wann immer man möchte, etwas zu Essen kaufen zu können.

Wie wird mein Körper reagieren? Was werden meine Muskeln davon halten, jeden Tag einen Marathon zu wandern? Auf welche Ideen kommt mein Geist mit dem ersten Anflug von Hunger oder einer unangenehmen Nacht im Wald? Wie bereitwillig werden die Menschen einem Wanderer helfen, wenn er um Selbige bittet? Wie gehe ich mit Ablehnung und Zuspruch um? Wie achtsam kann ich selber in all diesen Situationen sein, ohne ein Gradmesser dafür haben zu müssen?

Es ist die wundervolle Aufgabe eines Wanderers zu wandern. Wenn ich also wandere, so wandere ich und dabei setze einen Fuss vor den Anderen.

A Walk to Mindfulness wurde zum ersten mal März / April 2017 durchgeführt und basiert auf den Prinzipien achtsamkeitsbasierter Stressbewältigung . Anders formuliert, Mindfulness Based Stress Reduction (MBSR) in Kombination mit täglichem Wandern stellt eine Form des achtsamen Laufens da. Diese Form der Meditation, wenn du so willst, wird auch im standard MBSR Kurs praktiziert, nur hier das Ganze über 900 Kilometer und allen Eindrücken, die sich mir erschließen.

 

 

Lieber Sven, es war das beste, was wir machen konnten. Den Weg der Achtsamkeit und Freude im Moment, mit dir zu gehen. Mich persönlich hat es unbeschreiblich viel bereichert. Die wertvollen Gespräche und deine positive Einstellung zum Leben im Moment. Ich wünsche mir, dass ganz viele Menschen den Mut finden , mit dir den Weg zu gehen. Es gibt Ereignisse im Leben, die sind unbezahlbar, dazu gehört der Walk mit dir.

Selma Coskun

Unternehmerin

Es war so wunderschön. Jeder einzelne Schritt. Jedes Meditieren, Geimeinsame Wege. Die vielen schönen Olivenhaine. Berge und Täler, die wir durchlaufen sind. Ich bin so dankbar, dass wir einen Teil meines Weges gemeinsam gehen durften.

Petra Sprotte

Unternehmerin

VIELEN DANK an die Sponsoren die durch Ihre Spenden dazu beitrugen das ich das Walking-Equipments updaten konnte, bzw. bereitgestelltes Equipment nutzen kann.

Last, but not least, lasst mich eines noch abschließend sagen.

Es mir eine Freude diesen Walk zu machen und ihn auch so durchzuführen, wie beschrieben – ohne Geld oder Kreditkarte im Rucksack. Die Bequemlichkeit und ständige Verfügbarkeit zu verlassen, um zu (er)leben, was sich zeigt und was ganz genauso gelebt werden will, da es ja schon da ist.

Ich freue mich auf die Menschen, denen ich begegnen werde. Auf all meinen Reisen, war dies immer ein wundervoller Aspekt für mich. Es scheint, als ob die Verbindung zu anderen Menschen, die Verbindung zu mir selbt verstärkt. Wen wundert’s, sind wir doch alle aus dem selben Stoff gebaut.

“Erlebe den Augenblick in seiner Fülle, denn dafür ist er da. Jeder gegenwärtige Moment wird sich Dir immer wieder in Stille präsentieren. Alles, was Du tun musst, ist dich ihm zuzuwenden.

Sven Kaven

Share This